rochuskirche rochuskirche

GREED (Gier)

Samstag, 04.04.2020
20.00 Uhr - Rochuskirche

Konzert zum Einstieg in die Karwoche

Stummfilm mit Live-Musik

Karten:

  • Concertkasse Johnen Venloerstr. 654
  • Pfarrbüro BiOs Rochusstr. 141 Tel.: 0221/9565200

Eintritt:

  • 10 € / 5 € erm. (freie Platzwahl)

USA 1924 - Regie: Erich von Stroheim - Länge: ca. 140 min.
Drehbuch: June Mathis und E.v. Strohheim nach dem Roman „Mc Teague“ von Frank Norris
Darsteller: Zasu Pitts - Trina; Gibson Gowland - Mc Teague; Jean Hersholt - Marcus; uvam.
Musik: Neue Musikfassung für Orgel und Live-Elektronik von Wilfried Kaets
Vor dem Konzert: Einführungsvortrag des Filmreferenten Joachim Steinigeweg

Mitwirkende: Wilfried Kaets - Orgel und Live-Elektronik; Joachim Steinigeweg - Vortrag und Stummfilmtechnik

Zum Film:
"Greed" ist ein Stummfilmklassiker aus dem Jahre 1924 von Erich von
Stroheim über das Thema menschliche Gier.
Er handelt von einer Frau, die nach einem Lotteriegewinn geldbesessen
ihre Ehe ruiniert und ihr soziales Umfeld verliert.

Inhalt:
McTeague, ein schlichter Mann, arbeitet in einem Bergwerk. Er lernt Trina, die Verlobte seines Freundes Marcus kennen, verliebt sich und heiratet sie.
Als Trina viel Geld in einer Lotterie gewinnt, wird Marcus von heftigem Neid ergriffen und glaubt, Anspruch auf einen Teil des Geldes zu haben...

Musikfassung:
Die Musik ist in Reminiszenz an die großen Stummfilmmusiken
der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts angelegt.
Sie soll so klingen, wie es 1924 in einem Kino mit dem typischen
Kinomusiker an der Kinoorgel hätte sein können und soll dadurch
dem Zuschauer ein besonderes Zeit- und Emotionskolorit präsentieren.

Einstieg in die Karwoche:
Die Rochuskirche ist seit Jahrzehnten ein Ort, an dem experimentelles Geschehen ein Forum hat und gefördert wird. In der Reihe „Konzert zum Einstieg in die Karwoche“ werden regelmäßig multimediale zeitgenössische und experimentelle Projekte realisiert, die sich dem „Drama von Liebe und Hingabe“ zu nähern versuchen. Auch als Sinnsuche abseits bekannter Wege.

Der Stummfilm GREED handelt von den Abgründen des Menschen; von einer Wut, die rasend macht, von Verzweiflung und Sinnlosigkeit menschlichen Handelns.
Die Zuschauer werden zu Grundfragen des Menschseins geführt und angeregt, über Fragen wie Schuld, das Böse im Menschen und Erlösung nachzudenken.

Die Rochuskirche ist die einzige bekannte Kirche in Deutschland mit festinstalliertem professionellem Kinoprojektor incl. Schallschutzkabine auf der Empore.

Wilfried Kaets gehört zu den erfahrensten und dienstältesten Stummfilmmusikern Deutschlands und hat bislang über 300 Stummfilme vertont, die er weltweit präsentiert.
Er hat als erster Komponist/Interpret seit Ende der Stummfilmzeit bereits in den 80er Jahren regelmäßig historische Filme im Kirchenraum mit Livemusik präsentiert und damit die Renaissance dieser Aufführungsform in Deutschland begründet.

 

Vorderseite herunterladen   Rückseite herunterladen

Datenschutzerklärung