rochuskirche rochuskirche

Termine

Datum, Zeit Programm Ort

Sonntag, 29.09.2019

15:00 Uhr

Performance Klangrauminstallation

Vernissage der Interaktiven Klangrauminstallation „Richtungen“
des Klangkünstlers Tobias Hagedorn

Durch zwei Steuerungselemente im Kirchenraum interagieren die BesucherInnen mit der computergesteuerten Orgel.

Rasend schnelle Tonketten auf der Orgel schrauben sich dabei immer weiter in verschiedene Richtungen. Auch das Tempo und andere kleine Veränderungen schlagen diverse Richtungen ein. Gelegentlich scheint es aber nur so, als würde man sich fortbewegen, doch in Wirklichkeit steht man auf der Stelle. 

 

  Tobias Hagedorn (*1987 in Moers)
studierte von 2006-2014 Kirchemusik und Elektronische Komposition an der HfMT Köln. Anschließend studierte er an der HfMDK Frankfurt am Main Komposition. Seit 2017 arbeitet er als Organist an der KunstKulturKirche Allerheiligen in Frankfurt am Main. Seit 2018 ist er Stipendiat der Mozartstiftung und war Preisträger des ad libitum Kompositionswettbewerbs vom Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg. Darüber hinaus war er von 2016-2019 Vorstandsmitglied der Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik und seit 2018 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik. Seine Stücke wurden unter anderem bei Ultraschall Berlin aufgeführt und im WDR3 ausgestrahlt.

Rochuskirche

Donnerstag, 03.10.2019

11:00 Uhr

Musikalische Stadtführung mit Live-Musik

Museum Schnütgen  (Start) und weitere Stationen mit dem Orchester der RochusMusikschule und Stadtführer Günter Leitner

 

Vier neue Stücke zu ausgewählten Psalmtexten von Matthias Kaufmann
Uraufführung eines Kompositionsauftrages des Kirchenmusikfestivals Köln

I. (Museum Schnütgen): Psalm 100 für Klarinetten
II. (Antoniterkirche): Psalm 91 für Blechbläser und Flöten
III. (Madonna in den Trümmern): Psalm 30 für Saxofone
IV. (St. Aposteln: Psalm 150 für Streicher und Orchester

 

Start der musikalischen Stadtführung: 11.00 Uhr im Museum Schnütgen, Leonhard -Tietz-Str. 10, 50676 Köln  (Ende ca. 15 Uhr)

Psalmtöne – musikalische Stadtführung mit Live-Musik

Eine Spurensuche an verschiedenen Stationen nach Wurzeln & Visionen durch Raum und Zeit

In diesem Sinne soll die je unterschiedliche, aber existentiell-kreative Verbindung verschiedener Orte im Kölner Stadtbild mit den grundlegenden, uralten und auch religionsübergreifend existenten Texten menschlichen Ausdrucks (von Freude, Leid, Lob, Leidenschaft, Liebe, Angst, Trauer, Verzweiflung, Hoffnung, Wut, Glaube..) betrachtet werden; über die Jahrhunderte und religiös kulturelle Grenzen hinweg.

Musikalisches Programm ist dabei eine Reihe von Uraufführungen, die der Kölner Komponist Matthias Kaufmann zu Psalmen geschrieben hat, die sich an die Orte „anhängen“ und dazu an den Stationen live rezitiert werden.

Ausführende werden verschiedene, mit Bedacht ausgewählte Orchesterstimmgruppen sein, die aus befähigten SchülerInnen der RochusMusikschule zusammengestellt werden.

 

Stationen sind:

11.00 Start im Museum Schnütgen 

Antoniterkirche (Barlach-Engel)

Kirche: Madonna in den Trümmern

MAK-Innenhof (Mataré-Engel)

Statue Sappho / Brunnen Opernhaus 

St. Aposteln

 

Kostenbeitrag: 12. € / 6. € erm.

Das Projekt wird gefördert von ON Neue Musik Köln e.V. 

Museum Schnütgen (Start)

Freitag, 04.10.2019

20:00 Uhr

Großes Konzert des Erwachsenenchores

Auf dem Program stehen Schlüsselwerke der Psalmenkompositionen aus dem 20. Jahrhundert von

Leonard Bernstein (Chichester Psalms) und

Igor Strawinsky (Psalmensymphonie) sowie weitere Kompositionen zeitgenössischer Komponisten  (Sisask, Aguiar...) in kammermusikalischen Versionen.

Ein Festkonzert im Rahmen des 10. Kirchenmusikfestivals Köln 2019

 

Ausf.: Erwachsenenchor, Projektchor

Iris Rieg: Konzertpianistin (Steinway D in Kooperation mit Steinway&Sons, Düsseldorf)

Eva-Marie-Blumschein: Harfe

Bagdasar Khachikyan - Countertenor

Dozenten-Schlagwerkensemble der RochusMusikschule, Ltg. Norbert Krämer

Ltg. Wilfried Kaets   

Eintritt: 12 €,  erm. 8.-€

Detailinfos und VVK ab Frühsommer 2019

empfohlen ab ca. 10 Jahren

Rochuskirche

Sonntag, 06.10.2019

11:15 Uhr

Gottesdienst und Bilderausstellung

11.15 Uhr thematisch gestaltete Liturgiefeier mit Bildpräsentationen und Musikimprovisationen 

Christina Fuchs: Saxofone und Klarinetten; Wilfried Kaets - Flügel

 

12.15 Uhr Vernissage mit Einführung, geführtem Rundgang, Musikbeiträgen

13.15 Uhr Empfang und Gespräch mit dem Künstler Gerhard Mevissen

 14.15 Uhr Performance Klanginstallation "Richtungen" und Begegnung mit dem Klangkünstler Tobias Hagedorn

Der persönliche Raum des Psalmbeters

Das Thema Psalm und Raum des Psalmbeters ist der umfangreichste Bilderberg, den Gerhard Mevissen in den vergangenen Jahrzehnten aufgeschichtet hat. Und er wächst weiter.

Im Gottesdienst werden an verschiedenen Stellen ausgewählte Bilder und anverwandte Psalmtexte exponiert betrachtet und musikalisch dialogisiert.

In der Vernissage geht der Künstler mit den Besuchern an verschiedenen Bildern vorbei und gibt Impulse.

Gerhard Mevissen,
geboren 1956 in Heinsberg, arbeitete nach dem Theologiestudium in Bonn und sozialpädagogischer und kunsttherapeutischer Ausbildung als Jugendarbeiter, Kunsttherapeut und Lehrbeauftragter für bildnerischen Ausdruck (Fritz Perls Institut, Düsseldorf), seit 1999 als freischaffender Künstler. Er geht aus einer kontemplativen Lebensform kommend einen schöpferischen Sonderweg in der Abgeschiedenheit der Eifel wohnend und arbeitend.
Den Mittelpunkt seiner Arbeit bilden abstrakte Aquarellbilder, die Zeit und Raum für Stille, Konzentration und der Innenschau zum Thema haben. Seit 30 Jahren gestaltet er eine umfangreiche Ausstellungstätigkeit (u.a. Domschatzkammer Aachen, Wilhelm Lembruck Museum Duisburg, Diözesan- und Dombibliothek Köln, Kunstkirche Pax Christi Krefeld und regelmäßige Projekte in der Rochuskirche Köln seit über 20 Jahren, ebenso zahlreiche Buchprojekte. 2009 wurde seine groß angelegte LICHTUNG STILLEFELD als lebendiger, frei zugänglicher Stille-Ort im Selfkant (Kreis Heinsberg) eröffnet.

Webseite:
www.gerhard-mevissen.de

***
Christina Fuchs – Saxofone und Klarinetten
arbeitet als Saxophonistin, Klarinettistin und Komponistin in verschiedensten Formationen der Bereiche Neue Musik, Theater, improvisierte Musik und Jazz.
Während der letzten 30 Jahre hat sie einen unverwechselbaren Sound und eine eigene Klangsprache in ihren Kompositionen entwickelt. Ihre musikalische Arbeit umfasst traditionelle Konzertformen ebenso wie die Zusammenarbeit mit anderen Kunstformen wie Tanz, Literatur, Film, Theater und Performance. All diese Formen eint der permanente Versuch der Verschmelzung von komponierter und improvisierter Musik.
Zahlreiche Preise in Europa, USA und Kanada. Kompositionsaufträge u.a. für die NDR-Bigband.

Wilfried Kaets - Flügel
absolvierte künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Studien an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik und der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.

Dem Konzertexamen im Fach Orgel folgten zahlreiche Kurse und Meisterkurse, vor allem im Bereich der Klavier und Orgelimprovisation (O. Latry, Paris, H. Riethmüller, Berlin, P. Eben, Prag).
Preisträger des Hochschulwettbewerbs Düsseldorf für Orgelliteratur und -improvisation (Gottfried Schreuer Preis).
Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland. Diverse Produktionen (CD, Funk und Fernsehen).

 

 

Die kontemplativen Bilder der Ausstellung sind rund um die üblichen liturgischen Zeiten in der Rochuskirche zu betrachten sowie in Absprache mit dem Pfarrbüro:

Tel. 0221 – 9565200

Rochuskirche

Samstag, 12.10.2019

20:00 Uhr

Konzertante Nacht der Psalmen

20.00 bis ca. 01.00 Uhr

Nacht der Psalmen  „vom Morgen bis zu den Anfängen“

eine interkulturelle und interreligiöse Spurensuche durch Raum und Zeit

 

20.00  21. Jhrhdt    Uraufführung Kompositionsauftrag Simon Rummel für Chor und großes Instrumentalensemble im Raum 

           20. Jhrdt       Zeitgenössische Musik Schlüsselwerke der Moderne : Psalmvertonungen für Chor und Orchester von Arvo Pärt  (Figuralchor Köln, Neues Rheinisches Kammerorchster; Ltg. Prof. R. Maiiländer)

            TIMETUNNEL Grisey „Le Noir de l´etoile“ I

für 6 Schlagwerker und Live-Elektronik im Raum (rund um das Publikum)

 

21.45            19. / 18. Jhrdt Psalmvertonungen der Romantik a cappella

Kompositionen von Brahms, Mendelssohn, Lewandowsky, Tschaikowsky uam.

(Figuralchor Köln, Ltg. R. Mailänder)

 

            TIMETUNNEL Grisey „Le Noir de l´etoile“ II

 

22.45  17. /16. Jhrdt   Renaissance italienische Musik von Monteverdi und Umfeld

(Cappella Piccola, Solisten, Alte Musik Ensemble, Ltg. Thomas Reuber)

 

            TIMETUNNEL Grisey „Le Noir de l´etoile“ III

 

23.45            Mittelalter und Anfänge: Tripelkonzert

Ars choralis Coelln / Maria Jonas

Aron Proujanski / RochusChor / Wilfried Kaets

Norouz Ensemble / Bassem Hawar

gregorianischer Choral, chassidische Psalmodie bis klassische arabische Musik

Surround-Live-Elektronik: Philipp Knaak

Lichtdesign: Klaus Schmalenbach

 

Kostenbeitrag: 15 €, 10€ erm.; ab 22.00 Uhr einheitl. 10 €

Onlinereservierung: www.kirchenmusikfestival.de

Basilika St. Aposteln

Mittwoch, 30.10.2019

20:00 Uhr

Stummfilmkonzert

Stummfilmkonzert  "NOSFERATU

D. 1921; Regie: Fr. W. Murnau

Dauer ca. 84 min.

empfohlen ab ca. 12 Jahre

Neue Musikfassung für Flügel, simultanes Cembalo, Gongs, Schlagwerk und Live-Elektronik von Wilfried Kaets

Ausf: Norbert Krämer-Schlagwerk, Live-Elektronik; Wilfried Kaets: Flügel und Cembalo

Stummfilmtechnik: Joachim Steinigeweg

Zur Aufführung kommt eine wertvolle historische 16mm-Kinofassung aus dem Schatz des Deutschen Bundesarchivs

Stummfilmklassiker nach Motiven des Schauerromans "Dracula" von Bram Stoker.

 

Inhalt: Graf Orlok kontaktiert den Häusermakler Knock, um ein Haus in Wisborg zu erstehen. Knock schickt daraufhin seinen Sekretär Hutter nach Transsylvanien, damit dieser mit dem Grafen den Kauf abwickeln kann. Hutters Frau Ellen befürchtet vor seiner Abreise Schlimmes.

Nach langer Reise erreicht Hutter das Schloss des seltsamen Grafen. Beim Aufwachen am nächsten Morgen entdeckt Hutter seltsame Bissmale am Hals, ahnt aber noch nicht, welchem Grauen er gegenübersteht. Während der Vertragsunterzeichnung fällt dem Grafen dann ein Bild von Ellen in die Hände und er bemerkt ihren schönen Hals.

Am nächsten Tag forscht Hutter im Schloss und findet Orlok schlafend in einem Sarg. Als er dann noch die unheimliche Abreise des Grafen am Abend beobachtet, verlässt er in Sorge um seine Frau fluchtartig das Schloss. Ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt...

 

Zum Film:

"Nosferatu", einer der bedeutendsten Stummfilme überhaupt, gilt als Vorläufer unzähliger Vampir- und Horrorfilme. Noch zur Stummfilmzeit gedreht setzte er Maßstäbe für nachkommende Generationen von Regisseuren.

Kostenbeitrag: 12 €  / 6 € erm. (Schüler, Studenten, KölnPass)

Karten ab Sommer an den bekannten Vorverkaufsstellen und online

 

Konzertsaal BiOs Inn

Donnerstag, 12.12.2019

19:30 Uhr

Premiere Musical

 Szenische Uraufführung des Musicals "Der fliegende Holländer" von Philipp Polzin und Christian Dellacher 

Mitwirkende:

Jugendchor St. Rochus & Projektchor aus dem Montessorigymnasium

Alle Haupt-, Neben- und Ensemblerollen: Jugendchor St. Rochus 

Live-Orchester: Dozenten der RochusMusikschule

Regie: Georg Busch

Choreographie: Saskia Draga

Kostüme, Bühnenbau: LehrerInnen des Montessorigymnasiums

Tontechnik: Werner Palloks & Philipp Knaack

Lichttechnik: Thomas Roß, Christoph Kaufmann

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

Karten: vor. 20 € / 12 € erm. ab Herbst 2019

Weitere Aufführungen: Fr. 13.12 19.30, Sa. 14.12. 19.30 Uhr; So. 15.12. 17.00 Uhr

 

Konzertsaal BiOs Inn

Freitag, 13.12.2019

19:30 Uhr

Musical „Der fliegende Holländer“

Und Szenische Uraufführung des Musicals "Der fliegende Holländer" von Philipp Polzin und Christian Dellacher 

Mitwirkende:

Jugendchor St. Rochus & Projektchor aus dem Montessorigymnasium

Alle Haupt-, Neben- und Ensemblerollen: Jugendchor St. Rochus 

Live-Orchester: Dozenten der RochusMusikschule

 

Regie: Georg Busch

Choreographie: Saskia Draga

Kostüme, Bühnenbau: LehrerInnen des Montessorigymnasiums

Tontechnik: Werner Palloks & Philipp Knaack

Lichttechnik: Thomas Roß, Christoph Kaufmann

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

Karten: vor. 20 € / 12 € erm. ab Herbst 2019

Weitere Aufführungen: 19.30 Uhr; Sa. 14.12 , So. 15.12. 17.00 Uhr

Konzertsaal BIOS Inn

Samstag, 14.12.2019

19:30 Uhr

Musical

Szenische Uraufführung des Musicals "Der fliegende Holländer" von Philipp Polzin und Christian Dellacher 

Mitwirkende:

Jugendchor St. Rochus & Projektchor aus dem Montessorigymnasium

Alle Haupt-, Neben- und Ensemblerollen: Jugendchor St. Rochus 

Live-Orchester: Dozenten der RochusMusikschule

 

Regie: Georg Busch

Choreographie: Saskia Draga

Kostüme, Bühnenbau: LehrerInnen des Montessorigymnasiums

Tontechnik: Werner Palloks & Philipp Knaack

Lichttechnik: Thomas Roß, Christoph Kaufmann

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

Karten: vor. 20 € / 12 € erm. ab Herbst 2019

Weitere Aufführungen: Fr. 13.12. 19.30 Uhr; So. 15.12. 17.00 Uhr

Konzertsaal BiOs inn

Sonntag, 15.12.2019

17:00 Uhr

Musical

Szenische Uraufführung des Musicals "Der fliegende Holländer" von Philipp Polzin und Christian Dellacher 

Mitwirkende:

Jugendchor St. Rochus & Projektchor aus dem Montessorigymnasium

Alle Haupt-, Neben- und Ensemblerollen: Jugendchor St. Rochus 

Live-Orchester: Dozenten der RochusMusikschule

Regie: Georg Busch

Choerographie: Saskia Draga

Kostüme, Bühnenbau: LehrerInnen des Montessorigymnasiums

Tontechnik: Werner Palloks & Philipp Knaack

Lichttechnik: Thomas Roß, Christoph Kaufmann

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

 

Karten: vor. 20€ / 12 € erm. ab Herbst 2019

Weitere Aufführungen: Fr. 13.12. 19:30; Sa. 14.12. 19.30 Uhr

Konzertsaal BiOs Inn

Donnerstag, 26.12.2019

11:15 Uhr

Werke von W.A. Mozart für Chor, Solisten und Orchester

Festlicher Gottesdienst zum 2. Weihnachtstag

Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1792):

Missa in B  KV 275

Laudate Dominum KV 339

Ave verum KV 618

Ausführende: Rochuschor

 

Suzanne Thorp - Sopran

Bagdasar Khachikyan - Altus

n.n. - Tenor

Dominik Giesen - Bass

Orchester der RochusMusikschule (Dozenten und Schüler)

Leitg. WIlfried Kaets

Rochuskirche

Datenschutzerklärung