rochuskirche rochuskirche

Archiv für 2016

| 2001 - 2008 | 0 | 2009 | 2010 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 |

Datum, Zeit Programm Ort

Montag, 26.12.2016

11:15 Uhr

Chor- und Orchestermusik von W.A. Mozart

Festliches Hochamt zum 2. Weihnachtstag

Mit Kompositionen für Chor, Solisten und Orchester von W.A. Mozart und Ch. Stanford

 

Mozart: Missa in d, KV 65 für Chor, Solisten und Orchester

Mozart: Ave verum für Chor und Orchester

Stanford: Motette "O be joyful to the lord"  für Chor und Orchester

Ausf: Jugendchor St. Rochus, Erwachsenenchor, Projektsänger, Solisten, professionelles Orchester von Dozenten der RochusMusikschule

Ltg. Wilfried Kaets

Es besteht die Möglichkeit, als SängerIn an einem Workshop teilzunehmen und diese Werke dann mit aufzuführen. Start: Montag 07.11. von 20 - 21.30 Uhr, dann jeweils montags im Saal BiOs Inn. Ab 01.12. wahlweise auch donnerstags von 20 - 21.30 am gleichen Ort

Rochuskirche

Samstag, 24.12.2016

18:00 Uhr

Weihnachtslieder mit Vibraphon

 

musikalischer Akzent der Christmette sind weihnachtliche Kompositionen für Vibraphon.

Ausf: Matthias Strucken, Vibraphon  (Dozent der RochusMusikschule)

Programm:

Es kommt ein Schiff geladen/Maria durch ein Dornwald ging
Kommet ihr Hirten
Away in a Manger
Stille Nacht
Leise rieselt der Schnee
Silver Bells
Christmas Song

Rochuskirche

Sonntag, 04.12.2016

11:15 Uhr

Lights and shadows - Licht und Schatten

Aufführung der Komposition "Lights and Shadows" von Wilfried Kaets in einer Bearbeitung für Orgel und Live-Elektronik.

Ausf.: Wilfried Kaets

Ein Projekt im Rahmen der Reihe "Musiknetz" des 9. Kölner Kirchenmusikfestivals "Stirb und Werde" vom 18.11. bis 4.12.2016 

Rochuskirche

Samstag, 03.12.2016

14:00 Uhr

Musikalische Stadtführung

„Stirb & Werde“ mit dem Stadtführer Günther Leitner und 4 Kurzkonzerten in der Kölner Innenstadt im Rahmen des 9. Kirchenmusikfestivals Köln "Stirb und Werde"

Die Route mit vier bewusst ausgewählten Orten, die in besonderer Weise jeweils in sich und in der gesamten Abfolge das zyklische „werden-wachsen-vergehen-werden“  widerspiegeln:

1. Maria im Kapitol  (Start: 14.00 Uhr; Tageskasse Restkarten ab 13.30 Uhr))

2. Einsturzstelle Stadtarchiv und Fr. Wilh. Gymnasium 

        

3. Elendskirche (ehemal. Friedhof) und Jugendkirche CRUX  

4. Innenbereich Krankenhaus „Severinsklösterchen“ 

         

Musik:  Karlheinz Stockhausen „Jahreskreis / Sternzeichen“ mit vier  unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen.

Ausf:   Vier Ensembles der RochusMusikschule  (jeweils Schüler und Dozenten gemeinsam)

Solisten: Camilla Hoitenga-Querflöte; Matthias Schuller-Posaune; Ralf Kurley-Schlagwerk Musikal. Ltg. Norbert Krämer

Projektleitung: Wilfried Kaets (Regionalkantor für die Stadt Köln)

Kostenbeitrag: 8.- / 5.- erm. / Kinder bis 13 Jahre: frei (begrenzte Teilnehmerzahl)

Infos + Reservierung: www.kirchenmusikfestival.de

Eine Kooperation von ON Neue Musik Köln, Regionalkantorat Köln und RochusMusikschule; gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln

TIERKREIS (1974–75)

Karlheinz Stockhausen (1928-2007)

Die 12 TIERKREIS-Melodien wurden ursprünglich für Spieluhren geschrieben, die in dem Schlagzeugsextett MUSIK IM BAUCH (1975) eingesetzt werden. Stockhausen musste die Melodien den technischen Möglichkeiten der Spieluhren anpassen. Jede Melodie beschreibt den Charakter eines Tierkreiszeichen. Startend mit dem Zentralton A beim Löwen (Stockhausens Sternzeichen), steigt dieser bei jeder nächsten Melodie um einen Halbton an, sodass letztlich alle zwölf Tonhöhen als Zentraltöne erklingen. Jede Melodie kann drei- bis viermal in verschiedenen Variationen erklingen.

Von Karlheinz Stockhausen sind mehrere TIERKREIS - Fassungen in unterschiedlichsten Besetzungen für Instrumentalisten und Sänger verlegt. Die heute gespielten Versionen sind für vier Solisten und Ensembles arrangiert, welche neben traditionellen Instrumenten, auch ungewöhnliche Klangerzeuger einsetzen. Für viele Schüler ist dies das erste Mal, dass sie in einem Ensemble auftreten, diese Art von Musik interpretieren und mit außer-gewöhnlichen Instrumenten und Spieltechniken musizieren.

Maria im Kapitol

Sonntag, 27.11.2016

17:00 Uhr

Bach Fusion

Beschreibung siehe Freitag, 25.11.2016

Kirche St. Rochus

Sonntag, 27.11.2016

11:15 Uhr

Bach trifft Lukazweski - Musik zum 1. Advent

Im Rahmen des Kölner Kirchenmusikfestivals "Stirb und Werde" vom 18.11. bis 5.12.16 präsentiert die Rochuskirche:

Kompostionen von Johann Sebastian Bach und Pawel Lukazewski (dem derzeit bekanntesten zeitgenössischen polnischen Komponisten) für Gesang, Violine und Orgel

Ausführende: Rochustrio

Rika Eichner - Sopran

Zsuzsanna Czentnár - Violine

Michael Krebs - Orgel

Rochuskirche

Freitag, 25.11.2016

20:00 Uhr

Bach Fusion

Kantaten

>> Wachet auf ruft uns die Stimme<< (BWV 140)

>> Ich hatte viel Bekümmernis<< (BWV 2)

>> Nun komm der Heiden Heiland<< (BWV 61)

FUSION ist ein Musikstil, der seit der Mitte der 1960er Jahre aus Amerika kommend, die Stilmittel des Jazz mit dem Rhythmus des Funk und der Kraft der Rockmusik verbindet.

Die Arrangeure Thomas Roß und Matthias Haarmann haben drei Kantaten von Johann Sebastian Bach in diesem Sinn bearbeitet.

Ausführende: Suzanne THORP - Sopran, Peter Protschka - Trumpet, Gerit VON STOCKHAUSEN - Reeds, Janning TRUMANN - Trombone, Norbert KRÄMER - Drums, Maxim ZETTEL - Percusion, Martin ZÄNDER - Bass, Lars BÜGEL - Guitar, Steffen PAESLER - Keyboards

ROCHUS CHOR, VOICES, KAMMERCHOR ST. ROCHUS

Leitung: Thomas Roß, Matthias Haarmann

Karten: 12,- Euro / 8,- Euro Schüler, Studenten, Auszubildende, 24,- Euro Familienkarte

Kartenverkauf über das Pfarrbüro, Rochusstr. 141,

Tel. 0221 - 95 65 200

oder unter www.festival.kirchenmusik-koeln.de

Kirche St. Rochus

Sonntag, 20.11.2016

16:00 Uhr

Vernissage Ausstellungsprojekt

Kunstprojekt mit Bildern des Malers Gerhard Mevissen in der Grabeskirche St. Bartholomäus vom 20.11. bis 11.12.2016

 

 

Einführung: meditative Führung mit dem Maler Gerhard Mevissen durch die Ausstellung

Musik: „Vom werden und vergehen“: orientalische Kniegeige und europäischer Flügel im Dialog

Ausf: Bassem Hawar – Djoze; Wilfried Kaets – Flügel

Die Ausstellung ist täglich vom 10 - 17 Uhr geöffnet.

Grabeskirche, Helmholtzplatz 13

Sonntag, 20.11.2016

11:15 Uhr

Vom werden und vergehen: irakische und deutsche Musik im Dialog

im Rahmen der Reihe "Musiknetz" des 9. Kirchenmusikfestival Köln "Stirb und Werde" vom 18.11. bis 4.12.16  

 

 

Musik: „Vom werden und vergehen“: orientalische Kniegeige und europäischer Flügel im Dialog

Ausf: Bassem Hawar – Djoze; Wilfried Kaets – Flügel

Rochuskirche

Samstag, 19.11.2016

11:00 Uhr

Treffpunkt Orgelempore: Konzert für Familien mit Kindern

Im Rahmen des Kölner Kirchenmusikfestivals "Stirb und Werde" vom 18.11. bis 5.12. finden am 19.11. an vielen Stellen in Köln besondere musikalische Akzente besonders für Kinder statt.

Die Rochuskirche präsentiert das Programm: Saiten, Hämmer, Federkiele, Pfeifen und Co - eine kurzweilige musikalische Führung für Kinder ab 8 Jahren und Familien an die Instrumente der Rochuskirche zum Zuhören und selber Ausprobieren

Ltg. Wilfried Kaets

Eintritt frei / Kollekte

Rochuskirche

Freitag, 18.11.2016

19:30 Uhr

Fahnenweihe und Fackelzug der LFF

 Fackelzug und Fahnenweihe der LFF (Löstige Fastelovendsfründe) Ossendorf mit zahlreichen angeschlossenen Vereinen und Musikgruppen

Musikal. Gestaltung: Jugendchor St. Rochus und Chorsolisten mit kölschen Arrangements von Brings, Höhner, Paveier und Bläck Föss

Lt. WIlfried Kaets

Rochuskirche

Montag, 07.11.2016

20:00 Uhr

Chorworkshop: Mozart mit Orchester

Wer auf natürlichem Wege seiner Gesamtgesundung - medizinisch erwiesen ! - Gutes tun will, für den bietet der Jugendchor noch etwas „Antigrippales“ an im Herbst: unser Jubiläumsjahr „25 Jahre Jugendchor St. Rochus“ beschließen wir mit einem zweiten „offenen Chorprojekt“. 
 
Diesmal nicht nur für ein Wochenende wie bei dem Bläck Fööss- Chorworkshop im Juni sondern vom 7.  November bis 26. Dezember.
Jeweils montags abends (ab 1.12 auch donnerstags zur Wahl) von 20 - 21.30 Uhr wird im Gemeindesaal BiOs Inn wunderbare Musik des klassischen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart geprobt, die auch für Einsteiger machbar ist.
 
Abschluss ist die Aufführung am 2. Weihnachtstag, Mo. 26.12. um 11.15 Uhr in der Rochuskirche, gemeinsam mit Chor und Orchester.
Herzliche Einladung !!
Es gilt: keine Kosten, keine Altersbegrenzung, kein Vorsingen notwendig

Saal BiOs Inn

Sonntag, 30.10.2016

20:00 Uhr

Der Mann mit der Kamera - Stummfilmkonzert

Film von Dziga Vertov  (Russland 1929)

Vorführung mit neuer Filmmusik von Michael Nyman
Ausführende: JugendZupfOrchester NRW (Auswahlorchester der besten Musiker des Landes NRW; Jugend Musiziert Preisträger etc.)
Dirigent: Christian de Witt
 
20.00 Uhr Kurzkonzert: Werke japanischer Impressionisten
20.40 Uhr: Stummfilmkonzert
 
historischer 35 mm Kinofilm aus dem deutschen Filmarchiv; auf Großleinwand im originalen Format und reduzierter Originalgeschwindigkeit
 
 
Eintritt: 8.- / 5.- € erm.
VVK: Concertkasse Johnen, Venloerstr. 652, 50827 Köln
Pfarrbüro BiOs, Rochusstr. 141, 50827 Köln
 
Eine Veranstaltung des Landesmusikrats NRW und der Katholischen Kirchengemeinde BiOs in Kooperation mit dem Bund deutscher Zupfmusiker NRW
 
 

Zum Projekt Der Mann mit der Kamera

Rochuskirche

Dienstag, 18.10.2016

20:00 Uhr

Reihe


Ohrknacker - ein Konzertformat des Trio Catch

Hier werden Ohren geöffnet, hier erklingen neue Töne, die bisher noch kein Ohr vernommen hat. Ohne Altersbeschränkung, ohne die Notwendigkeit musikalischer Vorkenntnisse.

Wer zu Ohrknacker kommt, kann das Trio Catch hautnah dabei erleben, wie es ein Werk probt, über verschiedene Möglichkeiten der Interpretation diskutiert, das Stück schließlich einmal ganz vorspielt. Mitdiskutieren, Fragen stellen, Eindrücke schildern ist ausdrücklich erlaubt.

Zur Musik gehören immer drei – einer hat sie im Kopf und schreibt sie auf, einer hat sie vor Augen und interpretiert sie, einer hört sie mit den Ohren und reagiert darauf. Mit seinen Ohrknacker-Konzerten bringt das Trio Catch diese drei Aspekte wieder zusammen.

Catch! Das Publikum fangen. Die so unterschiedlichen Klangfarben von Klarinette, Violoncello und Klavier virtuos zur Entfaltung bringen und sich dabei immer wieder neu auf die Suche nach dem gemeinsamen, unverwechselbaren Klang begeben – das macht das spezielle Profil des Trio Catch aus.

 Eintritt: 10.- / 6.- € erm. 

VVK: Pfarrbüro Rochusstr. 141

Concertkasse Johnen, Venloerstr. 654

www.rochuskirche.de

Ausführende: Trio Catch (Hamburg):

Boglárka Pecze (Klarinette), Eva Boesch (Violoncello) und Sun-Young Nam (Klavier) trafen sich als Stipendiatinnen bei der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt und gründeten anschließend das Trio Catch – benannt nach dem Werk „Catch“ op. 4 von Thomas Adès, in dem die Klarinette durch einen charmanten Kinderreigen vom Klaviertrio eingefangen wird. Neben der klassischen Musik bildet die Interpretation zeitgenössischer Musik einen Schwerpunkt der Zusammenarbeit der drei Musikerinnen.

Das in Hamburg beheimatete Trio arbeitete in den sechs Jahren seines Bestehens bereits mit zahlreichen Komponisten zusammen, darunter Mark Andre, Georges Aperghis, Beat Furrer und Helmut Lachenmann, mit denen sie auch durch verschiedene CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen verbunden sind. 2014 erschien beim Label col legno die Debut-CD des Trios „in between“, gefolgt von der zweiten CD „Sanh“ im März 2016 (nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik).

Im Jahr 2011 gewann das Trio das Förderkonzert der Gotthard-Schierse-Stiftung in Berlin und 2012 den Hermann und Milena Ebel Preis in Hamburg. 2014 wurde es mit dem Berenberg Kulturpreis ausgezeichnet.

ÜBER DAS STÜCK: Gérard Pesson: Catch Sonata (2016)

Gérard Pesson war Porträt-Komponist bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik 2016 und komponierte für diesen Anlass u.a. die Catch Sonata für das Trio Catch. In einer gemeinsamen Probephase in Hamburg lernten sich Trio und Komponist intensiv kennen, sodass Pesson den drei Musikerinnen des Werks buchstäblich auf den Leib schreiben konnte. Die Uraufführung der Catch Sonata, die inzwischen zum festen Repertoire des Trios gehört, wurde von Presse und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen.

Eine Veranstaltung von On Neue Musik Köln e.V. in Kooperation mit der kath. Kirchengemeinde BiOs 

  

Konzertsaal BiOs Inn

Mittwoch, 05.10.2016

18:00 Uhr

Ohrenschmaus - Schülervorspiel der RochusMusikschule

Öffentliches Vorspiel der Rochus-Musikschule
 
Ein kurzweiliger Einblick in die wunderbare Welt der Musik
Besonders geeignet für Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren
 
Mittwoch, den 5. Oktober --18 Uhr im BiOs Inn 
Eintritt frei
es spielen Schüler der verschieden Instrumental- und Gesangklassen.
 

Konzertsaal BiOs Inn

Dienstag, 27.09.2016

18:00 Uhr

Kiss(t)enkonzert: spanische Gitarren

Kiss(t)enkonzert der Rochus-Musikschule
Dienstag, den 27. September --18 Uhr im BiOs Inn 
Eintritt frei
 
Spanisches Gitarrenkonzert 
Jaime Velasco Ayensa, Dozent an der Rochus-Musikschule, spielt
Werke spanischer Komponisten für klassische Gitarre aus 3 Jahrhunderten.
Ein kurzweiliges Konzert für Groß und Klein im BiOs Inn Saal. 
 

Konzertsaal BiOs Inn

Samstag, 24.09.2016

19:00 Uhr

Großes Gemeinschaftskonzert von Jugendchor St. Rochus und Bigband der Rochus-Musikschule

Hits von Bruno Mars (Uptown Funk), The Police (Synchronicity)...

Highlights aus Rock & Pop, Filmmusik & Musical  (Midnight aus: Cats); Jazzstandards (Autumn Leaves...)

Ausf.:Jugendchor St. Rochus und Schüler- und Dozenten-BigBand der Rochus-Musikschule

 

 

Ltg. Lennart Schnitzler und Wilfried Kaets

Eintritt: 8.-€ Erw., 5.-€ erm.

VVK: Pfarrbüro Rochusstr. 141; RochusMusikschule Rochusstr. 100

www.rochuskirche.de; Concertkasse Johnen Venloerstr. 654

Konzertsaal BiOs Inn, Rochusstr. 141

Konzertsaal BiOs Inn

Sonntag, 26.06.2016

15:00 Uhr

Konzert des Percussions-Ensembles der Rochus-Musikschule

 

www.rochus-musikschule.de

BiOs Inn, Saal

Montag, 20.06.2016

18:00 Uhr

Öffentliches Schülervorspiel der Rochus-Musikschule



Bei freiem Eintritt sind Familien, Freunde und Interessierte eingeladen, den neu erarbeiteten Stücken der jungen Musiker zuzuhören.

Rochus-Musikschule, Rochusstr. 100

Sonntag, 19.06.2016

17:00 Uhr

Shalom rav - es möge Frieden werden: Jüdisches Konzert

Konzert mit chassidischer, jiddischer, aramäischer und deutscher Chormusik

Kompositionen von E. Steinberg; Nurith Hirsch, A. Rotenberg uam.

Ausführende: RochusChor; Aron Proujanski - Tenor; Wilfried Kaets - Flügel/Gesamtleitung

Eintritt frei / Kollekte

 

evg. Epiphaniaskirche Erlenweg

Sonntag, 12.06.2016

12:30 Uhr

Festakt und Sommerfest

 

 

Wir feiern die Einweihung unserer neuen Räume

(in der ehemaligen KiTa St. Rochus) und das

10-jährige Jubiläum der Rochus-Musikschule e.V.

 

12:30 Uhr Festakt und Kölsche Matinee

mit den Bläck Fööss, dem Jugendchor St. Rochus und der BigBand der Rochus-Musikschule

 

ab 13:30 Uhr Sommerfest

Traditionell schließt sich nach dem Tag der offenen Tür mit dem kostenlosen Probeunterricht (s.o.) ein musikalisches Bühnenprogramm an. Es treten Kleine und Große Schüler und ihre Lehrer als Solisten und Ensembles auf. Auch Kindergruppen und Bands zeigen ihr unterschiedliches Können in der Musik und der Bewegung.

16:00 Ausklang

Auch für Ihr leibliches Wohl sorgen wir vor und halten Speisen und Getränke bereit. Kommen Sie, feiern und freuen Sie sich mit!
Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen des Tages ist frei.

Rochus-Musikschule, jetzt neben der Rochuskirche

Sonntag, 12.06.2016

11:15 Uhr

Gottesdienst mit den Bläck Fööss, dem Jugendchor St. Rochus, dem Projektchor, Solisten und der BigBand der Rochus-Musikschule

 
Anläßlich des 25-jährigen Jubiläums des Jugendchores St. Rochus sowie des 10-jährigen Jubiläums der Rochus-Musikschule  

 

11.00 Uhr Einstimmung

11.15 Uhr festlich-fröhlicher Gottesdienst

Ausführende:

Jugendchor St. Rochus, Projektchor, Solisten,
die 3 Bläck Fööss Kafi Biermann, Bömmel Lückerath, Hartmut Priess,
die Dozentenband der Rochus-Musikschule, die BigBand der Rochus-Musikschule, Ltg. Lennart Schnitzler

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

Rochuskirche

Sonntag, 12.06.2016

10:30 Uhr

Tag der offenen Tür

Diesmal in den neuen Räumen, bieten wir traditionell bei dieser Veranstaltung gratis Schnupperstunden in verschiedenen Instrumenten an. Dazu gibt es Beratung und Information, auch zu den Gruppenkursen für Kinder und den Bewegungskursen für Erwachsene.

Vor der Veranstaltung finden Sie einen genauen Stundenplan zu den Angeboten auf den Seiten der Musikschule unter www.rochusmusikschule.de

Rochus-Musikschule, jetzt neben der Rochuskirche

Samstag, 11.06.2016

10:00 Uhr

offener Workshop mit den Bläck Fööss

Anläßlich des 25-jährigen Jubiläums des Jugendchores St. Rochus bieten wir ein offenes Workshopwochenende an für alle Interessierten, ob mit oder ohne Chorerfahrung.

 

keine Vorkenntnisse erforderlich
keine Kosten
keine Altersbeschränkung
Anmeldung erforderlich
 
Start: 10.00 Uhr BiOs Inn  bis ca. 17.00 Uhr  incl. Mittagessen
 
Der Jugendchor St. Rochus feiert im Jahr 2016 sein 25-jähriges Jubiläum.
Aus diesem Anlass bietet er ein offenes Workshopwochenende an für alle Interessierten, die gerne singen, ob mit oder ohne Chorerfahrung.
 
Im Mittelpunkt stehen Highlights der seit Jahrzehnten beliebtesten Kölner Mundartgruppe Bläck Fööss wie „Stammbaum“, „Veedel“, „Hätz för Kölle“, aber auch wirkliche Schätze aus dem BF-Repertoire wie „Die kleine Saache“ oder „Zesamme stonn“ bis hin zu neuen Liedern wie „Dat wood alles für uns jemaat“ oder „Freiheit alaaf“ in mehrstimmigen Arrangements.
 
Daneben werden fetzige neue geistliche Lieder geprobt z.B. von der Lothar Kosse Band wie "Näher zu Dir“ oder  "Wunderbarer Hirt“.
 
Höhepunkt ist der Abschlussgottesdienst am Sonntag um 11.15 Uhr in der Rochuskirche gemeinsam den Bläck Föös Kafi Biermann, Bömmel Lückerath und Hartmut Priess, dem großem Projektchor mit Solisten, einer professionellen Band sowie der BigBand der RochusMusikschule.
Im Anschluss wird die neue RochusMusikschule (im Gebäude der ehemaligen Rochus-Kita) eingeweiht mit einem kurzen Festakt und Konzert sowie anschließender Begegnung nach dem Motto: „Drink doch ene met“…
 
Am Samstag finden die Arbeitsproben statt und am Sonntagvormittag kommen die 3 Fööss Hartmut, Kafi und Bömmel dazu, um gemeinsam mit uns die Abschlussmesse zu gestalten.
 

Kostenfrei.

Formlose Anmeldung (wg. Catering etc. erforderlich bis 05.06.16): info@kaets.de

Rochuskirche

Sonntag, 22.05.2016

11:15 Uhr

Neue geistliche Lieder zur Einweihung des Familienzentrums

Feierlich-fröhlicher Gottesdienst zur offiziellen Einweihung des Familienzentrums St. Rochus

Geistliche Lieder von Thomas Gabriel; M. Wackenheim, Jörn Philipp uam.

Ausf: Solisten des Jugendchores St. Rochus (Sarah Nsumbu, Kathi Bach, Sven Emig uam); Wilfried Kaets - Flügel

Rochuskirche

Freitag, 20.05.2016

18:00 Uhr

Ohrenschmaus 2016-V

Öffentliches Schülervorspiel

Die Schüler der Rochus-Musikschule bringen wieder eine Auswahl des neu Erlernten zu Gehör. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Eintritt frei!

BiOs Inn Saal

Montag, 16.05.2016

11:15 Uhr

Orgelmusik in Gottesdienst und Matinee

Wilfried Kaets: "Salmafoss - 4 Wasserfälle in Island" für Orgel und Live-Elektronik (2007 /2008

daraus:

Nr. 1 Selgalandfoss; Nr. 2 Gullfoss, Nr. 3 Snaefelssfoss

Ausf: W. Kaets, Orgel + Live-Elektronik

Rochuskirche

Sonntag, 15.05.2016

11:15 Uhr

Exsultate Jubilate - Jauchzet, jubelt!

Mozarts berühmtes 3-sätziges Werk "Exsultate jubilate" 
und Händelsonaten für Violine und Basso Continuo
 
Rochustrio
Rika Eichner - Sopran
Michael Krebs - Orgel
 

St. Rochus

Samstag, 07.05.2016

20:00 Uhr

Unter gleichem Himmel - Interkulturelles Konzert im Gasometer

Unter gleichem Himmel: eine Klangreise vom Abend- zum Morgenland

im spannendsten Klangraum und größtem Konzertraum Europas: dem Gasometer Oberhausen

Ein interkulturelles und interreligiöses Projekt jüdischer, christlicher, alevitischer, buddhistischer, muslimischer Komponisten und Musiker.

Zur Aufführung kommen Werke türkischer, arabischer, japanischer und deutscher Komponisten.

Ausf.: RochusChor; Chorsolisten; Flüchtlingschor und Saz-Ensemble mit Flüchtlingen

Markus Zaja - Klarinetten; Matthias Keidel - Klarinette, Saxofon; Erdal Aslan - Saz/Baglama/Gesang; Saad Thamir - Percussion/Gesang; Christoph Schumacher - indische Tablas/percussion; Bassem Hawar - Djoze (persische Kniegeige); Latif Dabbu - Ud (orientalische Kurzhalslaute); Rita William (orientalischer Gesang); Marcus Greuel - Keyboards, Aron Proujanski - Tenor; Stefan Deistler - Feedbackgitarre / Loops; Türkisches Flüchtlings-Saz- und Baglamaensemble

Philipp Knaak - Tontechnik/Zuspielungen; Martin Lenze: Lichtdesign; Deutsches Luft- und Raumfahrtinstitut: Großprojektionen auf eine ca. 20 Meter große über dem Chor schwebende Erdkugel

Gesamtleitg: Wilfried Kaets 

Eintritt: 15.- / 12,- erm.

Freikontingent für Flüchtlinge

Adresse: Gasometer Oberhausen, Arenastr. 11, 46047 Oberhausen

unterstützt durch:    

Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum; Stadt Oberhausen; Gasometer GmbH; RochusChor

Gasometer Oberhausen

Dienstag, 03.05.2016

20:00 Uhr

Vun 1288 bes hück: musikalisch mit den Bläck Fööss durch die Kölner Stadtgeschichte

Eine musikalische Reise durch 900 Jahre Kölner Stadtgeschichte mit den 3 Fööss Kafi Biermann, Bömmel Lückerath und Hartmut Priess, der Knippschaft und dem special guest: Jugendchor St. Rochus

 

 

im neuen Konzertsaal: Friedrich-Ebert-Saal

am Josef Esser Platz (Unter Kirschen) in 50827 K-Bickendorf

Eintritt: 10.- / 6.- erm.

Kartenvorverkauf: Geschäftsstelle Haus Gartensiedlung, Josef Esser Platz, 

Einlass und Bewirtung: ab 19.00

Friedrich Ebert Saal / Unter Kirschen

Sonntag, 01.05.2016

15:30 Uhr

Über uns ein Himmel - KlangWelten

Konzert im Rahmen des internationalen Musikfestivals "Acht Brücken - Musik und Glauben"

Kompositionen türkischer, arabischer, japanischer und deutscher Komponisten

 

Ausf.: RochusChor; Chorsolisten

Markus Zaja - Klarinetten; Erdal Aslan - Saz/Baglama/Gesang; Saad Thamir - percussion/Gesang; Christoph Schumacher - indische Tablas/percussion; Bassem Hawar - Djoze (persische Kniegeige); Marcus Greuel - Keyboards, Aron Proujanski - Tenor; Stefan Deistler - Feedbackgitarre / Loops; Philipp Knaak - Tontechnik/Zuspielungen

Gesamtleitg: Wilfried Kaets 

Eintritt frei; eine Veranstaltung von KölnMusik und On Neue Musik Köln e.V.

Minoritenkirche, Innenstadt

Samstag, 30.04.2016

19:00 Uhr

„So nah und doch so fern

 

Rika Eichner - Sopran

Tereza Bodnárová - Flügel 

 

Die Kölner Sopranistin Rika Eichner und die tschechische Pianistin Tereza Bodnárová arbeiten seit 2009 als Liedduo zusammen. Auftritte führten sie durch ganz Deutschland und das benachbarte Ausland. Die Musikerinnen haben sich auf Kunstlieder deutscher und tschechischer Komponisten spezialisiert; ein besonderer Fokus liegt auf den selten zu hörenden Oeuvres von Bohuslav Martinů und Leoš Janáček. 

 

Das Titel des Programms lautet „So nah und doch so fern" und setzt sich mit der Thematik Heimat – Liebe – Sehnsucht - Vergänglichkeit auseinander. 

Wie gehen die deutschen und tschechischen Komponisten damit um? Gibt es unterschiedliche Aspekte, andere Schwerpunkte? 

Ein besonderes Highlight des Konzerts ist die Gesamtaufführung des Liederzyklus "Nipponari" (um 1912) von Bohuslav Martinů, der bisher nur in der Orchesterversion bekannt ist. Beispielhaft erläutert besonders an diesem Werk wird die Sopranistin Rika Eichner nicht nur singend, sondern auch erklärend durch den Abend führen, am Klavier begleitet von Tereza Bodnárová. 

Die tschechischen Lieder werden in Originalsprache gesungen (eine Übersetzung wird gereicht). 

Es wird eine kurze Werkseinführung über das Programm geben.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

Saal BiOs Inn, Rochusstr. 141

Donnerstag, 28.04.2016

18:00 Uhr

Ohrenschmaus 2016-IV

Öffentliches Schülervorspiel der der Rochus-Musikschule e.V.

Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich die neuesten musikalischen Fortschritte der Musikschüler anzuhören.

Eintritt frei

BiOs Inn Saal

Sonntag, 24.04.2016

16:00 Uhr

Konzert der BigBand der Rochus-Musikschule

Zu hören sein werden bekannte Jazzklassiker, Filmmusik, neue Pop-Arrangements sowie neue Stücke. Der musikalische Bogen spannt sich von Miles Davis bis zu Bruno Mars und ist damit so breit wie die Besetzung der BigBand selbst. Es spielen jugendliche Schüler und externe Erwachsene zusammen mit Profimusikern ein mitreißendes und abwechslungsreiches Programm für Zuhörer von Groß bis Klein. Überzeugen Sie sich selbst!

Kartenreservierung über das Büro der Musikschule unter 0221 97 99 96 94 oder info@rochusmusikschule.de

BiOs Inn

Sonntag, 24.04.2016

11:15 Uhr

Orgelmusik in Gottesdienst und Matinee

Wilfried Kaets "Toccata, Adagio und Hymne über einen Künstlernamen"  (1991)

Ausf: W. Kaets - Orgel

Rochuskirche

Samstag, 26.03.2016

22:00 Uhr

"Berühmt und schön": Highlights für Flöte und Cembalo

Osternachtfeier Rochuskirche
musikal. Akzent: „Air, Badenerie und co: berühmte Kompositionen von Johann Sebastian Bach für Querflöte und Cembalo“
Ausf.: Hans-Martin Müller (1. Flöte, WDR-Sinfonieorchester), Wilfried Kaets - Cembalo

Rochuskirche

Freitag, 25.03.2016

15:00 Uhr

Im Dunkel unsrer Ängste - neue geistliche Gesänge zum Karfreitag

„Im Dunkel unsrer Ängste“ - neue geistliche Gesänge in mehrstimmigen Arrangements von Th. Quast, HM Lonquich uam.
Ausf.: Jugendchor St. Rochus,
Wilfried Kaets - Flügel/Leitung

Rochuskirche

Donnerstag, 24.03.2016

19:00 Uhr

"Die Nacht ist kommen" - Abendmahlliturgie

Die Abendmahlliturgie wird musikalisch vom Kammerchor St. Rochus gestaltet.

Werke von Max Reger, Josef Rheinberger, William Henry Monk u.a.

Leitung: Thomas Roß

 

 

St. Dreikönigen

Samstag, 19.03.2016

20:00 Uhr

Stummfilmkonzert

Stummfilm mit Livemusik 

"Der letzte Mann"

 Deutschland 1924

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau 

Historisch korrekte Aufführung der alten 35 mm-Kinofassung im Stummfilmformat und reduzierter Geschwindigkeit auf Großleinwand.

Neue Musikfassung von Wilfried Kaets für konzertante Orgel, Midivibraphon und Schlagwerk

Murnaus Film zum Thema Menschenwürde, der fast gänzlich ohne Zwischentitel auskommt, gilt als Meilenstein der Filmgeschichte und Höhepunkt des deutschen Stummfilmkinos.

 

 

Ausführende:

Wilfried Kaets - Orgel / Live-Elektronik

Norbert Krämer - Midivbraphon und Schlagwerk

Joachim Steinigeweg - Projektions- und Monitortechnik

Kurzinhalt:

Erzählt wird die Geschichte einer persönlichen Tragödie: Ein alternder Hotelportier (Emil Jannungs, auf dem Höhepunkt seiner Schauspielerkarriere) wird zum Toilettenwärter degradiert und verliert mit der Uniform seine Identität und sein Prestige.

Der Portier verkraftet diese Demütigung nicht, entwendet seine alte Uniform und führt danach ein Doppelleben.

Tagsüber verrichtet er traurig in der Hoteltoilette seinen Dienst und nach Feierabend spielt er seiner Familie und seinen Freunden in Uniform vor, alles sei wie immer.

Doch der Schwindel fliegt auf....

Kostenbeitrag: 10.-€ / 7.-€ erm.; Familienkarten zu 27.-€ im Pfarrbüro und an der Tageskasse

Weitere Informationen : www.stummfilm-musik.de

Kartenreservierung online: www.rochuskirche.de 

Zum nunmehr 25. Male findet in der Rochuskirche traditionell das "Konzert zum Einstieg in die Karwoche" statt, das sich in besonderer intermedialer Weise dem "Drama von Lieber und Hingabe" am Beginn der Passionswoche annähert.

Rochuskirche

Sonntag, 13.03.2016

11:15 Uhr

Flüchtlingsmusik - In weiter Ferne so nah: orientalisch-christlicher Gesang und Instrumente

Ein Trio aus irakischen Flüchtlingsmusikern unter der Leitung von Saad Thamir präsentiert hier noch nie gehörte klassische christlich-orientalische Gesänge mit Instrumentalbegleitung.

Ausf:

Rita William - Gesang

Geboren im Irak/Bagdad 1983

Seit ihre Kindheit beschätigt sie sich mit dem orientalischen Christlichen Gesang. Studierte in der Bagdad im Konservatorium für irakische Klassische Musik. 
Lebt in Deutschland/Frechen seit 2000.
 
Latif Dabbu  - Ud  (orientalische Kurzhalslaute)
Geboren in Irak/Bagdad 1966
Sänger und Ud Spieler. Studierte an der Bagdader Institut für schöne Kunste und Lebt seit 1995 in Deutschland/Bonn
      
Saad Thamir - Percussion, Gesang

stammt aus dem Irak und studierte an der Musikhochschule in Bagdad Gesang, Klavier und Komposition. Dozent für Piano und Musikwissenschaft an der Bagdad-Universität für schöne Künste.

Weiterführende Studienaufenthalte, u.a. in Deutschland, wo er seit einigen Jahren lebt.

Kompositionspreise u.a. in Holland (1998 „New Colours for Piano“).

Gründungsmitglied der Gruppe LAGASH, die sich in Europa einen Namen gemacht hat durch ihre Verbindung der traditionellen irakischen Maqam-Musik mit europäischen Elementen der Neuen Musik und des Jazz und damit versuchen, einen zeitgemäßen Ausdruck orientalischer Musik zu kreieren. 

 

Rochuskirche

Sonntag, 06.03.2016

11:15 Uhr

Flüchtlingsmusik - In weiter Ferne so nah: türkisches Saz- und Baglama-Ensemble

 

"Anatolische Musik aus Köln"

"Uzun ince bir yoldayim, gidiyorum gündüz gece -

Ich bin auf einem langen engen Weg, gehe Tag und Nacht."

Im Rahmen der Reihe "Flüchtlingsmusik" präsentiert unter der Leitung von Erdal Aslan das neugegründete Saz- und Baglamaensemble (türkische gitarrenähnliche Instrumente) alte und neue türkische Musik von Asik Veysel uam.

                               Erdal Aslan,

ist  1966 in Islim, ein Dorf bei Yildizeli in Sivas /Türkei geboren. Lebt seit 1980 in Köln.

Im Alter von 10 Jahren hat er mit der türkischen Folklore in der Türkei angefangen. (Tanz und Gesang)

1980-82 belegte er ein Saz-Kurs  in Köln. Hier hat er BağlamaDarbuka und Singengelernt.

Ab1984 besuchte Erdal Aslan einen erweiterten Bağlama - und  Gesangkurs beim O. Temur aus der Türkei. Weiterführende Studien bei Ylmaz Aydin. 

Er hat in verschiedenen sozialen Einrichtungen, wie Arbeiter-Wohlfahrt, Deutsch-Türkische Verein, Jugendzentren in Köln und diversen anderen Vereinen Saz und Bağlama unterrichtet.

In Grundschulen  in Köln hat er  Darbuka, Rhythmuskurse für altersgemische Gruppen erteilt. Parallel dazu hat er freies Theater und Folklore- Tanz mit Jugendlichen gemacht.

Da er Erzieher vom Beruf ist, konnte er pädagogische Mittel nützlich einsetzen, um in verschiedenen Flüchtlingsheimen Interessierte zu finden, ein Saz-/Baglamaemsemble zu gründen.

 

Erdal Aslan hat folgende Ensembles geleitet: Hasret;  - Sen Orkestra; - Ögretmensizler Saz Grubu; - THM-Köln; -mut (1987 eine Zusammenarbeit mit Kölner-Klassik-Orchester WDR- Drigent Betin Günes) und Yörük: eine Deutsch-Türkische-Zusammensetzung; mehrere Auftritte mit verschiedenen Künstlern und Eigenkonzerte

Kooperationen mit  Maria de Alvear, eine spanische Musikerin und Komponistin, mit der Mezzosopranistin Agnes Erkens, langjährige Zusammenarbeit in div. Projekten mit dem Kantor der Rochuskirche, Wilfried Kaets (u.a. CD-Produktion „Incantationes“).

Auftritte in vielen Kirchen und auf der Expo 2000. 2009 brachte ihn ein Projekt von W. Kaets, der Kölner Beschwerdechor in der Philharmonie, mit dem Komponisten und Interpreten Dietmar Bonnen zusammen woraus sich das ENSEMBLE DE PLAINTE  (CD ALARAHAN) entwickelte.

Rochuskirche

Sonntag, 28.02.2016

11:15 Uhr

Flüchtlingsmusik - In weiter Ferne so nah: persische Rohrflöte (Nay) und Gesang

die Kölner Sopranistin Agnes Erkens und der irakische Flötist Adnan Shanan

spielen persische und mittelalterliche arabische Musik 

             

Adnan Schanan (Nay - arabische  Längsflöte)

geboren 1965 in Ur, Irak, studierte  Schanan am Institut der schönen Künste, Bagdad.

Nach seinem Abschluss dozierte er dort 7 Jahre lang.

Als Spieler und Lehrer reiste er in fast alle Staaten der arabischen Welt. 

Adnan Schanan spielte in Ensembles von großen arabischen Sängern und Musikern

der arabischen Welt, darunter Sabah Fachri und Dachil Hassan.

 

Die Kölner Mezzosopranistin Agnes Erkens  begann ihre Gesangsausbildung 1997
 bei Prof. Renate Peter und Sybille Schoppmann.

Das Herzstück ihres ausgewählten Repertoires ist die geistliche Musik des Abendlandes.
Mit ihrem Gesang verbindet Agnes Erkens die historischen Dimensionen des religiös-kulturellen Austauschs
rund um das Mittelmeer und Europa. Dafür wurde sie für den ersten „Creole“-Preis für Weltmusik aus NRW nominiert.

Ihre breite künstlerische Palette präsentiert Agnes Erkens auf Konzerten im In- und Ausland. Sie gastierte unter anderem während der Nibelungenfestspiele 2012 in der Synagoge Worms , für die “RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas” (Projekt “Im Schoß der Erde“, u. a. im Castello Salvaterra auf Sardinien) sowie 2009 auf ihrer Japantournee in Nagoya, Tokyo und Nagasaki.

Agnes Erkens ist Mitglied der Kölner Gesellschaft für Alte Musik. Diese spezialisiert sich auf die Epochen des Mittelalters, der Renaissance und des Barocks.

Rochuskirche

Sonntag, 21.02.2016

11:15 Uhr

Flüchtlingsmusik - In weiter Ferne so nah: Djoze (arabische Kniegeige) und Flügel

In der Reihe "Flüchtlingsmusik" spielen der irakische Djoze-Virtuose Bassem Hawar und Wilfried Kaets persische und europäische alte und neue Musik im Dialog.

Bassem Hawar (Djoze: persische Kniegeige)

geboren in Bagdad/Irak. Studium der klassisch arabischen Musik und Djoze am Konservatorium Bagdad. Anschliessend Studium der Musikwissenschaften und Violine an der Universität in Bagdad. Dozent für Violine und Djoze am Konservatorium in Bagdad.

Hawar lebt seit 2000 in Deutschland. Zahlreiche Auftritte und Aufnahmen in Europa und der arabischen Welt, u.a. mit den Gruppen Babel, Yuri Honing Trio und Lagash. Mit letzterem gewann er den Weltmusikpreis des Landes NRW "Creole".

Rochuskirche

Sonntag, 14.02.2016

20:00 Uhr

Ein Segen für die Liebe ökumenischer Segnungsgottesdienst am Valentinstag

Rochuskirche

Sonntag, 14.02.2016

14:15 Uhr

Wie im Himmel: Messe mit Diözesanjugendseelsorger Mike Kolb

Workshoptag mit Jugendchören aus dem ganzen Erzbistum, die im Herbst 2015 an der Diözesan-Jugendmusikwallfahrt nach Assisi & Rom teilgenommen haben.

Ein vielfältiges Musikprogramm wird erarbeitet im Gemeindezentrum BiOs Inn und der Diözesanjugendseelsorger feiert mit uns einen jugendbezogenen Gottesdienst, zu dem alle Interessierten (nicht nur Jugendliche !) eingeladen sind.

Musik: Neue geistliche Lieder sowie Gospel- und Soul-
Arrangements zum mitsingen und zuhören.

Ausführende: Teilnehmerchor der Diözesanjugend-
musikwallfahrt (Jugendchor St. Rochus ist Gastgeber)

Bild: Mitglieder des JC St. Rochus in Assisi vor dem Rathaus

Richard Juretzki - Gitarre, Ralf Kurley - Schlagzeug,
Roman Fuchß - Bass

Wilfried Kaets - Klavier / Gesamtleitung

Rochuskirche

Sonntag, 14.02.2016

11:15 Uhr

Flüchtlingsmusik - In weiter Ferne so nah: Banu - Iranischer Frauenchor + Maryam Akhondy

Die iranische Sängerin Maryam Akhondy präsentiert mit dem von ihr gegründeten Frauenchor "BANU" (= vornehme Dame) persische Lieder aus alter und neuer Zeit.

Akhondy studierte in Teheran bei Ostad Nasrollah Nassepour, einem der bedeutendsten Lehrer des klassischen persischen Gesangs. Nach der Islamischen Revolution wurden öffentliche Auftritte von Sängerinnen im Iran verboten. Maryam Akhondy wanderte deshalb nach Deutschland aus.

Rochuskirche

Sonntag, 31.01.2016

11:15 Uhr

Heitere Orgelmusik zur Karnevalszeit

Aus dem neuen Kompositionszyklus: Sommermusik  (2015) von Wilfried Kaets:

Nr. I  "Kaiserbad"

Sommermusik Nr. II "Rheinkilometer 685"

Orgel & Live-Elektronik: Wilfried Kaets 

Rochuskirche

Sonntag, 24.01.2016

11:15 Uhr

Mess op Kölsch für Rocholomäus

"Mer stelle alles op d´r Kopp" ist das Motto der diesjährigen festlich-fröhlichen Messe in kölscher Mundart.

Jugendchor St. Rochus, Chorsolisten und eine Band aus Rocholomäusmitgliedern und Dozenten der RochusMusikschule präsentieren Songs in mehrstimmigen Arrangements von Brings, Paveier, Bläck Föös und dazu traditionelle alte und neue geistliche Lieder

Ausführende: Jugendchor St. Rochus, Chorsolisten,
Thomas Bartsch - Gitarre, Richard Juretzki - Gitarre, Sebastian Juretzki - Bass,
Norbert Krämer - Schlagzeug, Gert Kapo - Flügel

Tontechnik: Werner Palloks & Team

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

Rochuskirche

Sonntag, 10.01.2016

11:15 Uhr

Jubiläumsgottesdienst

Festlich-fröhlicher Gottesdienst mit musikalischen Highlights aus 25 Jahren Chorgeschichte zum zuhören und mitsingen.

 

Kompositionen von Lothar Kosse, Thomas Quast, Hillsong United, Tore Aas uam.

Ausf: Jugendchor St. Rochus (aktive und ehemalige Mitglieder), Chorsolisten,

professionelle Band:

Richard Juretzki - Gitarren

Steffen Paesler - Flügel

Norbert Krämer - Schlagzeug

Sebastian Juretzki - Bass

Gesamtleitung: Wilfried Kaets

anschl. Jubiläumsempfang im BiOs Inn

Rochuskirche

Samstag, 09.01.2016

10:00 Uhr

Workshoptag und Jubiläumsfest

Der Jugendchor lädt alle aktiven und ehemaligen Mitglieder herzlich zu einem Workshoptag und abendlichem Fest ein anläßlich seines 25-jährigen Jubiläums.

Ablauf:

Samstag 09. Januar  2016
- ab 10.00 Uhr Workshoptag im Saal BiOs Inn mit aktiven und ehemaligen  Chormitgliedern

- gemeinsames Mittagessen
- nachmittags Workshoptag Fortsetzung in der Rochuskirche mit Band 

 

- abends Jubiläumsparty im BiOsInn Saal mit Live-Konzert der "Kautzens"  (die ja fast alle ehemalige Jugendchormitglieder sind) und im Anschluss Live-Karaoke-Party mit Band

Anmeldung erforderlich (wegen Essenplanung etc.): info@kaets.de

BiOs Inn

Dienstag, 05.01.2016

18:00 Uhr

Ohrenschmaus - Schülervorspiel der RochusMusikschule

Öffentliches Vorspiel der Rochus-Musikschule

Wunderbare und kurzweilige Einblicke in die Welt der Musik

Besonders geeignet für Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren

 

Mittwoch, den 5. Oktober --18 Uhr im BiOs Inn 
Eintritt frei
 
es spielen Schüler der verschieden Instrumental- und Gesangklassen.
 

Konzertsaal BiOs Inn

Datenschutzerklärung